Zooey Deschanel


Mit Zooey Deschanel ist es ein bisschen wie mit Ryan Gosling. Beide machen schon seit Ewigkeiten Dinge, aber jetzt auf einmal tauchen sie überall auf, drehen hundert Filme und Shows, alle reden von ihnen und reißen sich um sie.

Beide haben auch gemeinsam, dass das jeweils gleiche Geschlecht kein Problem mit der Bewunderung des anderen Geschlechts für sie hat. Drive sei Dank ist Herr Gosling zum coolen Typen aufgestiegen, mit dem man gern mal ein Bierchen trinken würde. Und Zooey Deschanel erfreut sich weiblicher Beliebtheit, vor allem wegen ihrer quirkigen Art. Sie ist das hübsche, nette, aber merkwürdige Nerdmädchen. Adorkable eben.

Ich mag Zooey Deschanel. Zwar bin ich erst in (500) Days Of Summer auf sie aufmerksam geworden und fand sie damals nur süß, wie ein Mädchen ein anderes eben süß finden kann. Aber spätestens seit New Girl bin ich ein kleiner Fan. Das liegt zum einen an ihrer Art, von der ich irgendwie glaube, dass sie derer des Hauptcharakters Jess sehr ähnlich ist.

Aber auch Zooeys gesamter optischer Stil, von ihren Haaren, über Accessoires bis zu ihren Klamotten, gefällt mir sehr. Ein bisschen vintagig, mit verspielten Mustern, Schleifchen, Pünktchenblusen oder Sixties-Kleidern. Niedlich, aber trotzdem ladylike. Ich lasse mich gern etwas davon inspirieren, obwohl es eigentlich nur an ihr richtig gut aussieht und jedes Nachmachen (äh, öh, Katy, äh, Perry, äh) irgendwie billig wirkt.

Und singen kann die Dame auch. Neben den kleinen Gesangseinlagen in der Serie, macht sie schon lange gute Indie-Folkmusik mit She & Him.

Hier noch ein kleiner Ausschnitt aus der von Zooey Deschanel gehosteten Folge von Saturday Night Live. Sie spielt natürlich die Mary-Kate Ohlsen und nicht sich selbst und das Ganze ist typischer SNL Humor.

aus Saturday Night Live, NBC

Categories: Serien & Filme

6 Gedanken zu “Zooey Deschanel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.