Ein berlinesques Wochenende

Nachdem ich feststellte, dass es keine gute Idee war, am Wochenende in Marburg zu sein, entschied ich mich kurzerhand nach Berlin zu fahren. Als wäre die Hauptstadt nicht allein Grund genug sie zu besuchen, bekam ich auch noch Karten für das Beatsteaks Konzert geschenkt. Danke Tobi! Außerdem frohlockte der zauberhafte Karneval der Kulturen zum alljährlichen Besuch in Kreuzberg.

Das Konzert am Freitag in der Wuhlheide war grandios. Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich eigentlich noch nie so richtig auf einem großen Open Air Konzert war. Die Stimmung war aber fantastisch und die Band super gut drauf. Wer die Chance hat sie diesen Sommer noch irgendwo zu sehen, sollte das tatsächlich wahrnehmen und wird es nicht bereuen.

Der Karneval der Kulturen war letztes Jahr ein Highlight für mich. Allerdings regnete es dieses Mal am Samstag auf dem Straßenfest und die heutige Parade konnte ich ob meiner Heimfahrt nach Marburg zeitlich nicht wirklich auskosten. Nichtsdestotrotz tranken wir ein, zwei, viele Caipirinha, die dort alle zwei Meter von brasilianischen Sambamädchen verkauft wurden.

Es war ein gutes Wochenende. Besonders auch, weil mich Berlin ein bisschen neu fasziniert hat. Das kleine Stückchen Mitte, zwischen Rosenthaler und Rosa-Luxemburg Straße, ist so wunderbar und gar nicht mittig. Denn dort sind keine doofen und schlechtaussehenden Touristen, die im Weg rumstehen und lahme Dinge tun. Sondern hübsche Berliner, schöne Läden und süße Cafés. Ein bisschen Kiezatmosphäre, versteckt, gleich um die Ecke vom hässlichen Alexanderplatz. Ich freute mich sehr wieder etwas neues an Berlin entdeckt zu haben. Nach all den Jahren, die ich dort schon mehr oder weniger lebe. Und das ist wohl eben auch Berlin.










Categories: Städtereise

Tags: .

5 Gedanken zu “Ein berlinesques Wochenende

  • Die Beatsteaks sind (besonders in der Wuhlheide) immer phänomenal. Obwohl ich es ja grob fahrlässig finde, sich die nicht direkt im Pogo vor der Bühne reinzufahren.

  • Ich beneide dich um deine vielen Berlin-Reise, bei mir steht immer noch die Erste an. Aber einen Touristen mehr wird es dann zwischen Rosenthaler und Rosa-Luxemburg Straße geben 🙂

  • Einfach ins Auto setzen und los. Ein Wochenende Zeit hat man immer, Übernachtungsmöglichkeiten sind günstig und Insider-Tipps gibt’s dann von mir. 🙂

  • Die Insider-Tipps darfst du gerne schon loswerden 🙂

  • find’s voll ok, dass man meine knallroten haare auf dem einene foto sieht. hihi. hach, wie schön die beiden konzerte in der wuhlheide einfach waren. kommt mir vor, als wär sie schon monate her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.